Info-Portal > Artikel

Die tekom-Jahrestagung 2016 – wir resümieren

Auf der tekom-Jahrestagung im ICS Stuttgart trafen sich erneut die Spezialisten für Technische Dokumentation. commatec war wieder dabei. Wir resümieren.

"Es war gut, dass wir da waren", fasst Geschäftsführer Martin Schlicksupp zusammen. "Netzwerk-Pflege ist wichtig. Und natürlich kommen wir auf der Messe immer über die aktuellen Themen in der Branche ins Gespräch."

Interessant war daher - neben den Gesprächen mit potentiellen Kunden und Fachbesuchern - der Austausch mit Bestandskunden. "So intensive Gespräche wie auf der Jahrestagung führen wir das ganze Jahr über eher selten. Da geht es meist um die Projektabwicklung. Für weitere Gespräche fehlt oft die Zeit", so Schlicksupp.

  • Geschäftsführer Martin Schlicksupp (M.) zeigt eine mobile Dokumentation

Auf der Tagung lagen einige Themen wiederholt im Fokus:

  • Mobile Dokumentation
  • Einsatz von Redaktionssystemen
  • Industrie 4.0 durch die Vernetzung intelligenter Systeme

Mobile Dokumentation - so machen wir sie

Die Nachfrage nach mobiler Dokumentation ist gestiegen. Im Showcase "Mobile Dokumentation" zeigte commatec-Mitarbeiter Thorsten Konersmann einen Weg zur Realisation. Zur Erstellung einer Anleitung für mobile Endgeräte verwendete er Single-Source-Publishing und Responsive HTML5 ausschließlich mit FrameMaker-Bordmitteln. Die Erstellung ist dadurch sehr wirtschaftlich.

  • Thorsten Konersmann bei seinem praxisnahen Vortrag im Showcase "Mobile Dokumentation"

Klassisches Handbuch ade - wir müssen in Schnipseln denken

Generell zeichnete sich auf der Messe ab, dass es die Technische Dokumentation, wie wir sie kennen, in (absehbarer) Zukunft nicht mehr geben wird. Es gibt nicht mehr ein Ausgabemedium und auch nicht mehr das eine Ausgabemedium. Vielmehr muss jeder Zielgruppe das ideale Ausgabemedium für die jeweilige Situation zur Verfügung gestellt werden, sei es die klassische Printanleitung, die mobile Variante oder auch eine Videoanleitung.

Da das bevorzugte Medium je nach Anwender unterschiedlich sein kann, ist es schwierig, sich vorab für eines entscheiden zu müssen. Die Lösung könnten Online-Portale bieten, in denen alle Informationen zu einem Produkt gebündelt werden. Anwendern wird dadurch die Gesamtmenge aller verfügbaren Informationen zur Verfügung gestellt. Benutzerfreundliche Filter- und Suchwerkzeuge ermöglichen den schnellen Zugang zu den tatsächlich benötigten Informationen.

"Wir müssen in Schnipseln denken, nicht in Handbüchern", veranschaulicht Ralf Klossek, ebenfalls Geschäftsführer bei commatec. "Die fortschreitende Modularisierung und Individualisierung der Maschinen führt dazu, dass die Technische Dokumentation kleinteiliger und intelligenter aufgebaut sein muss", so Klossek. "Man landet automatisch bei kleineren, in sich abgeschlossenen Sinneinheiten, also Topics. Wir müssen mit mehr Metadaten als bisher arbeiten, um die Zuordnung und das Wiederfinden der Informationen zu ermöglichen."

Neuer Stand-Auftritt zeigt Wirkung

Neu war in diesem Jahr der gemeinsame Stand mit dem Übersetzungsdienstleister Adapt. "Auch wenn wir dadurch etwas an unserer Einzelwahrnehmung eingebüßt haben, war die zentrale Standposition in der Haupthalle im Vergleich zu den Vorjahren viel besser", bemerkt Martin Schlicksupp. "Es geht eben auch ums Sehen und Gesehen werden."

Mehr Infos zur Jahrestagung unter:
www.tekom.de

Aktuelle Artikel

Monowheel App

Klicken Sie auf diesen Link, um in der mobilen Anleitung zum Monowheel zu stöbern oder scannen Sie mit Ihrem Smartphone den QR-Code. Dazu müssen Sie die TechComm App installieren. Der Link zur TechComm App wird Ihnen nach dem Scannen automatisch angezeigt.

Info-Portal